Martin Stirnweiss
Rechtsanwalt Stuttgart und Fachanwalt für Strafrecht Stuttgart

Inhaber der Kanzlei Stirnweiss & Collegen

"In Dir selbst muss brennen,
was Du bei anderen entzünden willst."

Augustinus

Diese innere Motivation als Strafverteidiger einem Strafverfolgten konsequent beizustehen, bewegt mich seit fast 20 Jahren Strafverteidigung.

Seitdem setzte ich mich intensiv ein für eine gesunde Streitkultur, die im Strafverfahren dem in der Gesellschaft oft verbreiteten reinen Streben nach Harmonie überlegen ist.

Attempto!
 

Fachanwalt für Strafrecht in Stuttgart - Martin Stirnweiss

Fokus

Fachanwalt für Strafrecht in Stuttgart

  • Allgemeines Strafrecht
  • Kapitalstrafverfahren (Mord und Totschlag)
  • Steuerstrafrecht / Insolvenzstrafrecht
  • Auslandsinhaftierte / Internationales Strafrecht
  • Umweltstrafverfahren

Notfallnummer (24h): 0176 / 76 88 76 12

Dozententätigkeit

Dozententätigkeit und bestellter Prüfer für die VHS und die IHK Stuttgart, Fachbereich Recht

Mitgliedschaften / Lebenslauf / Qualifikation

  • Fachanwalt für Strafrecht
  • Deutscher Anwaltverein (DAV)
  • Baden-Württembergischer Strafverteidiger Verein
  • Arbeitsgemeinschaft für Strafrecht des DAV
  • Gründungsmitglied und Vorstand des Pflichtverteidigerbüro e.V. www.pflichtverteidigerbuero.de
  • Gründungsmitglied und Vorstand des Vereins Strafrecht in Aktion
  • Mehrfach in den Medien erwähnt als Verteidiger in vielen spektakulären Straffällen, siehe den Medienspiegel auf unserer Homepage oder den Reisebericht Taiwan, in dem ich über meine Bemühungen in einem Fall der interntionalen Strafverteidigung berichte.
  • Studium der Rechtswissenschaften in München und Tübingen. Zweitstudium der Philosophie und Neueren Geschichte in Tübingen. Vom Amtsgericht Stuttgart berufener Schlichter für das Baden-Württembergische Streitschlichtungsverfahren.
  • Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Italienisch.

Persönliches

  • Weinbau
  • Starthilfe e.V (*)
  • Kleinkunst

(*) Das Projekt Starthilfe wendet sich an Straffällige und Opfer zugleich. Es soll zum einen mittellosen straffälligen Jugendlichen und Heranwachsenden bedarfsgerechte Hilfen anbieten, z.B. in Form von zinslosen Darlehen zur Schuldenregulierung, um dadurch ihre soziale Integration zu fördern. Zum anderen werden an die Opfer von Straftaten finanzielle Schadenswiedergutmachungen geleistet, nachdem die mittellosen Täter unentgeltliche und gemeinnützige Arbeit abgeleistet haben. Die Einnahmen und Ausgaben belaufen sich pro Jahr auf ca. 50.000 €. Das Geld für diese Maßnahmen stammt zum Großteil aus Bußgeldern, die von den Stuttgarter Amtsgerichten und der Staatsanwaltschaft Stuttgart zugewiesen werden.

Im Jahr 2011 wurden ca. 300 Personen dazu verurteilt Bußgelder an das Projekt zu bezahlen. Etwa 150 geschädigte Personen kam das Geld zugute. http://sichersauberstuttgart.de/wp-content/uploads/2014/11/Pr%C3%A4ventionsb

 
stgt-coll 2019-09-17 wid-60 drtm-bns 2019-09-17